Zehntausende Kleinanleger investierten Millionen in ein Start-up. Dann war Savedroid plötzlich nicht mehr erreichbar: Beim Aufruf der Savedroid-Website erhielten Nutzer nur noch ein Southpark-Meme dazu der Schriftzug „Aannnd it’s gone“. Auch für Unruhe sorgt ein Tweet auf der Plattform Twitter von Gründer Yassin Hankir. Dort ist er am Flughafen zu sehen und meldet sich mit den Worten „Thanks guys! Over and out …“. Anleger fragten sich, ob sie Betrugs-Opfer geworden sind.

Die Kleinanleger können jetzt wieder aufatmen: Das Savedroid-Team hat sich nicht ins Ausland abgesetzt. Es handelte sich um einen PR-Stunt.

Hankir will mit der Aktion auf die Betrugs-Probleme der ICO-Szene aufmerksam machen. „Selbst wir als hochgradig reguliertes Startup hätten einfach mit dem Geld davonrennen können“, so Hankir.

Der mediale Flächenbrand wird ein Nachspiel haben. Laut einem Bericht der FAZ prüft nun die Staatsanwaltschaft Frankfurt ein Ermittlungsverfahren gegen das Kryptowährungs-Startup Savedroid.

Auch wenn in diesem Fall nochmal alles gut gegangen ist, Krypto-Tokens und Initial Coin Offering (ICO) sind hoch spekulative Investments.

BaFin-Verbraucherwarnung zu ICOs Warnung vom 09.11.2017:

„Die BaFin weist darauf hin, dass der Erwerb von Coins–je nach Ausgestaltung auch Tokens genannt –im Rahmen sogenannter Initial Coin Offerings (ICOs) für Anleger erhebliche Risiken birgt. ICOs sind höchst spekulative Investments. Anleger sollten sich darauf einstellen, dass auch ein Totalverlust ihrer Investition möglich ist. Wie bei den meisten aktuellen Trends zieht das hohe öffentliche Interesse an ICOs auch Betrüger an.“

Laut BaFin kommen zunehmend Berichte über Schadensmeldungen, sowie deutliche Anzeichen für Marktüberhitzung, „Hype“-Warnungen auch aus der Venture-Capital-Szene selbst.

Aus diesem Grund haben wir den Anlegerbund ICOs gegründet, um Sie umfassend beraten und informieren zu können.

Haben Sie an einem ICO teilgenommen? Haben Sie Geld investiert und es ggf. sogar schon verloren? Sind Sie Opfer eines Betruges geworden? Sind Sie nicht ausreichend über die Gefahren aufgeklärt worden?

Wir verteidigen Ihre Rechte!

Dazu arbeiten wir eng mit Rechtsanwalt Christian Heitmann zusammen. Christian Heitmann berät schwerpunktmäßig im Bank- und Kapitalmarktrecht, insbesondere bei fehlerhafter Anlageberatung. Auf die Themen Blockchain, Krypto-Token und ICOs ist er spezialisiert.

Jetzt kostenfrei und unverbindlich für den Anlegerbund ICOs anmelden:

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Bitte beachten Sie hierbei die Hinweise in unserer Datenschutzerklärung (www.qthority.com/datenschutzerklaerung). Insbesondere stehen Ihnen die Rechte auf jederzeitigen Widerruf Ihrer Einwilligung und Widerspruch gegen die Datenverarbeitung zu. Ferner haben Sie stets die Möglichkeit, eine Auskunft über Ihre Daten sowie eine Berichtigung, Löschung oder Einschränkung („Sperrung“) derselben zu veranlassen. Daneben können Sie unter Umständen auch Rechte auf Datenübertragung und Fernbleiben von automatisierten Entscheidungen geltend machen.