Die Qthority GmbH & Co. KG hat für ihre Kunden eine auch für Dritte offenstehende Interessengemeinschaft ins Leben gerufen, den

Anlegerbund P&R.

Ziel des Anlegerbundes P&R ist es,

–              die Interessen (und Stimmen) der geschädigten Mitglieder zu bündeln,

–              die Geltendmachung von Ansprüchen vorzubereiten und zu koordinieren

–              die Mitglieder einheitlich über Neuigkeiten und rechtliche Möglichkeiten zu informieren.

Der Anlegerbund wird unter anderem eigene Recherchen vornehmen bzw. in Auftrag geben und die Erkenntnisse gemeinsam mit den Kooperationsanwälten aufarbeiten und den Mitgliedern des Anlegerbundes P&R im Rahmen eines regelmäßigen Newsletters zur Verfügung stellen.

Soweit sich Mitglieder des Anlegerverbundes P&R entscheiden, die Kooperationsanwälte des Anlegerbundes zu beauftragen, übernimmt der Anlegerbund die einheitliche und transparente Aufarbeitung des Sachverhalts für die Anwälte und – soweit möglich – die Kommunikation mit den Anwälten und deren Überwachung. Hierfür ist in der Bevollmächtigung der Anwälte (vgl. Anlage) darauf zu achten, dass die Anwälte gegenüber dem Anlegerbund P&R von der ihnen obliegenden Verschwiegenheit zu befreien sind.

Der Anlegerbund wird sich ferner dafür einsetzen, dass die Rechte der Anleger in der Gläubigerversammlung durch Kooperationsanwälte ohne weitere Kosten wahrgenommen werden.

Ferner steht der Anlegerbund P&R im Rahmen einer Telefonhotline den Mitgliedern mit Rat und Tat zur Seite.

Wir arbeiten offiziell mit der Kanzlei TILP zusammen und prüfen des Weiteren gerade zuversichtlich mit einem unserer Partner die Möglichkeit der Prozessfinanzierung, sodass Ihnen hierbei keine Kosten entstehen.

Andreas Tilp ist Spezialist für Bank- und Kapitalmarktrecht und gilt als einer der Besten auf seinem Gebiet. Für die Süddeutsche Zeitung ist er „der Nestor unter den Anlegerschutzanwälten“, Der Spiegel nennt ihn einen „international erfahrenen Anlegeranwalt“. Nach Einschätzung der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung ist er der „wohl bekannteste Anwalt der Republik“ und die aktuelle Ausgabe der Juve betitelt ihn als den „Rächer der Geprellten“.

Bitte beachten Sie, dass der Anlegerbund P&R keine Rechtsberatung im Einzelfall übernehmen darf. Diese darf nur im Rahmen eines von den jeweiligen Mitgliedern zu erteilenden Mandats an eine Anwaltskanzlei erfolgen.

Der Anlegerbund ist nicht auf Gewinn ausgelegt, die Aufwandsentschädigung dient alleine der Deckung der Kosten und Auslagen des Anlegergebund P&R.

 

Hier können Sie sich für den Anlegerbund anmelden:

Anlegerbund P&R Anmeldung